Kindersitz im 64er Impala / Oldtimer

Ich möchte betonen, dass alles was in diesem Artikel beschrieben ist, mit Sicherheit nicht Stand der Technik ist und eher eine „besser als Garnichts“ Lösung ist. Also nachmachen auf eigene Gefahr…
Die erste Überlegung war ein Isofix Nachrüssatz auf eBay zu kaufen. Diese gibt es für verschiedene ältere Fahrzeuge für ca 20€. Da bei mir hinterm Sitz der Tank ist, wollte ich diesen nicht extra ausbauen. Ich wollte auch nicht, dass die Sitzbank irgendwas abbekommt, wenn die „Nasen“ der Isofix Halterung reingeschoben werden…
Ein Dreipunktgurt kann ich aus optischen Gründen und auch aus Platzgründen nicht nachrüsten. Das sollte aber die bevorzugte Lösung sein, wenn das jemand einbauen will.
Ich hab mich für den Beckengurt entschieden obwohl mein Maxi Cosi von Recaro nicht dafür ausgelegt ist. Es gibt auch so gut wie gar keinen Maxi Cosi zu kaufen, der vom Hersteller mit Beckengurte gesichert werden darf. Den fehlenden Quergurt, der den Maxi Cosi zusätzlich stabilisieren soll, habe ich mit dem vorderen Sitz „nachgeahmt“. Dieser drückt den Maxi Cosi zusätzlich noch nach hinten. Ich hab an den Kindersitz in sämtliche Richtungen gezogen und hatte dabei schon Angst, dass das Plastik bricht. Insofern glaube oder hoffe ich, dass bei einem Zusammenstoß der Kleine so gut wie möglich geschützt ist. Auf der anderen Seite muss man ganz klar sagen: Der Oldtimer hat kein ABS, kein ESP, keine Scheibenbremsen, keine Airbags und hatte seinerzeit auch keine Gurte. Somit ist diese Lösung besser als gar nichts.

Ich möchte betonen, dass alles was in diesem Artikel beschrieben ist, mit Sicherheit nicht Stand der Technik ist und eher eine „besser als Garnichts“ Lösung ist. Also nachmachen auf eigene Gefahr…Die erste Überlegung war ein Isofix Nachrüssatz auf eBay zu kaufen. Diese gibt es für verschiedene ältere Fahrzeuge für ca 20€. Da bei mir hinterm Sitz der Tank ist, wollte ich diesen nicht extra ausbauen. Ich wollte auch nicht, dass die Sitzbank irgendwas abbekommt, wenn die „Nasen“ der Isofix Halterung reingeschoben werden… Ein Dreipunktgurt kann ich aus optischen Gründen und auch aus Platzgründen nicht nachrüsten. Das sollte aber die bevorzugte Lösung sein, wenn das jemand einbauen will.Ich hab mich für den Beckengurt entschieden obwohl mein Maxi Cosi von Recaro nicht dafür ausgelegt ist. Es gibt auch so gut wie gar keinen Maxi Cosi zu kaufen, der vom Hersteller mit Beckengurte gesichert werden darf. Den fehlenden Quergurt, der den Maxi Cosi zusätzlich stabilisieren soll, habe ich mit dem vorderen Sitz „nachgeahmt“. Dieser drückt den Maxi Cosi zusätzlich noch nach hinten. Ich hab an den Kindersitz in sämtliche Richtungen gezogen und hatte dabei schon Angst, dass das Plastik bricht. Insofern glaube oder hoffe ich, dass bei einem Zusammenstoß der Kleine so gut wie möglich geschützt ist. Auf der anderen Seite muss man ganz klar sagen: Der Oldtimer hat kein ABS, kein ESP, keine Scheibenbremsen, keine Airbags und hatte seinerzeit auch keine Gurte. Somit ist diese Lösung besser als gar nichts.

Mit 9 Monate – also in nächster Saison, werden wir einen Kindersitz anschaffen, der für 2-Punkt Gurt freigegeben ist. z.B. der Britax Römer Eclipse:

Ich hab hierzu 60″ Gurte gekauft:

Diese habe ich mit der mitgelieferten Scheibe angebracht. Die soll bei einem Aufprall die Energie auf eine Größere Fläche verteilen.

Es Empfiehlt sich, saubere Tücher oder Papier zu unterlegen, denn wer weiß, wie dreckig es ist unterm Sitz…

So Sieht es aus:

Ein Gedanke zu „Kindersitz im 64er Impala / Oldtimer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.